Eine Million Gründe zu feiern – Clover erreicht einen wichtigen Meilenstein

Seit dem Kauf der ersten Clover Station im Jahr 2014, hat Clover vielen Unternehmen geholfen, Zeit zu sparen und ihre Geschäfte besser zu führen.

Heute, weniger als zwei Jahre nach der Auslieferung seines 500.000sten Geräts, hat Clover diesen Meilenstein bereits verdoppelt, und sein millionstes Point-of-Sale-Gerät auf den Markt gebracht. Momme Imbusch, Inhaber der Friesen-Apotheken in Bad Malente, Nord-Deutschland, war es, der im September das millionste Clover-Gerät gekauft hat.

Die Friesen-Apotheken bieten ihren Kunden verschreibungspflichtige Medikamente, rezeptfreie Arzneimittel, Kosmetika und andere Schönheitsprodukte an. Während Momme erst seit etwa fünf Jahren im Apothekengeschäft tätig ist, führt er das Familienerbe weiter: Sein Vater gründete die Friesen-Apotheken im Jahr 1979, und Momme möchte auch seinen dreijährigen Sohn in das Apotheken-Geschäft der Familie einlernen.

Momme, der eine betriebswirtschaftliche Ausbildung hat, sagt, dass seine Apotheken ihn und seine Mitarbeiter in direkten Kontakt mit Anwohnern aus allen Gesellschaftsschichten bringen, insbesondere mit älteren Bewohnern aus der Nachbarschaft. Kunden lieben die Friesen-Apotheken vor allem wegen ihrer kompetenten Mitarbeiter, dem schnellen Lieferservice und der kürzlichen Einführung von Clover-Geräten, deren schlichte Optik perfekt in ihre frisch renovierten Räumlichkeiten passt.

"Unsere Kunden sind wirklich beeindruckt von der Optik der Bezahlterminals und wie schnell und einfach die Geräte zu bedienen sind", sagt Momme. "Sie halten einfach ihre Karte an das Clover-Gerät und die Zahlung ist erledigt."
Momme sagt, die Investition der Apotheke in Clover sei eine Investition in die Zukunft. Die früheren POS hatten nicht die Eigenschaften, die die Friesen-Apotheken benötigten, um seine Geschäftsvision voranzutreiben.

Der millionste Clover-Kauf erfolgt in einem Jahr, in dem Clover weitere wichtige Meilensteine erreicht hat, die es dem Unternehmen ermöglichen, mehr Betriebe bei der Führung ihrer Geschäfte zu unterstützen. Es erfolgte eine Expansion nach Österreich und Deutschland sowie die Einführung der Clover-Station der zweiten Generation.

Clover hält inne, um diesen Meilenstein zu erleben - aber nur für einen Moment. Während der Verkauf des millionsten Clover-Gerätes in den Hintergrund rückt, konzentriert sich Clover auf die Zukunft und arbeitet bereits an der Weiterentwicklung seiner Technologie für bestehende und zukünftige Kunden.

Mit den neuen Clover-Geräten in ihren Geschäftsräumen blicken Momme und sein Team ebenfalls nach vorne. "Als Unternehmen, das im Gesundheitsbereich tätig ist, ist es die beste Medizin für unser Unternehmen, die richtige Technologie zu finden. Durch Clover haben wir nun mehr Zeit, unsere Kunden gesund zu halten und unser Familienunternehmen effizient zu führen", so Momme. Nach der Renovierung ihrer Räumlichkeiten, schätzen sie, wie die Schnelligkeit von Clover, die kontaktlose Bezahlfähigkeit und die Bedienerfreundlichkeit der Geräte den Friesen-Apotheken hilft, einen Mehrwert für ihre Kunden zu liefern.